Workshopreihe „Die Streuobstwiese im Wandel der Jahreszeiten“

Die Teilnehmer*innen betrachten die gefundenen Gräser, Blumen und Kräuter. © Kristina Gruber
In der Workshopreihe des BUND Kassel fand am 9. Juli 2022 bei sonnigem Wetter der dritte Workshop statt. Unter dem Motto „Sommervielfalt“ trafen sich wieder über 20 Teilnehmer*innen auf der Streuobstwiese am Heisebach in Kassel. Wir starteten mit der üblichen Entdeckungstour, durch die die Teilnehmer*innen die Veränderungen seit dem letzten Workshop einfangen konnten.
 
Der Schwerpunkt lag dann auf den Gräsern, Blumen und Kräutern, die in dieser Zeit auf der Wiese zu finden sind. Die Kinder haben bunte Wiesenbilder gebastelt und Quark mit essbaren Kräutern für die Mittagspause angerührt. Die Erwachsenen haben Gräser, Zweige und Kräuter gesammelt und wir haben unser aller Wissen zu all den einzelnen Arten geteilt. Am Nachmittag haben alle zur Bewirtschaftung der Wiese mit angepackt und Gras gemäht, zusammen gerecht, den Kompost aufgeschichtet und die Hecke gestutzt.
 
Der vierte und letzte Workshop findet am Samstag, 1. Oktober unter dem Motto „Erntezeit im Herbst“ statt. Im Anschluss an den Workshop feiern wir ein Erntedank-Abschlussfest. Das Projekt „Streuobstwiese neu entdecken“ wird organisiert vom BUND Kassel in Kooperation mit dem Obstbaumpfleger Hubert Grundler und der Projektschmiede für Nachhaltigkeit (Keller & Gruber).
 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.streuobst-kassel.de.

 

Zweiter Workshop „Frühlingserwachen" im April 2022

Hubert Grundler, Obstbaumpfleger, erklärt die Entwicklung von der Blüte zum Apfel. @ Kristina Gruber

Am 9. April 2022 fand bei typischem Aprilwetter der zweite Workshop statt. Unter dem Motto „Frühlingserwachen“ trafen sich wieder über 20 Teilnehmende zwischen 4 und knapp 70 Jahren auf der Streuobstwiese am Heisebach in Kassel. Nach einem Rückblick und Besuch des Mauswieselhotels „Hotel Malo“ erkundeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Wiese und sammelten erste Eindrücke vom Frühling.

Der Schwerpunkt des zweiten Treffens lag auf der Bedeutung des Bodens und den Insekten sowie auf der Apfelblüte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten unterschiedliche Böden fühlen und mit der Lupe untersuchen. Sie lernten die Bedeutung von Insekten kennen und den Lebenslauf eines Schmetterlings. Eine Gruppe buddelte Maulwurfhügel auf und säte Insektenfutter. Obstbaumpfleger Hubert Grundler erläuterte, wie es von der Blüte zum Apfel kommt.

 

Erster Workshop „Die Wiese im Winter" im Januar 2022

Wie sieht es hinter der Tür des Vogelhäuschens aus? © Kristina Gruber

In der Workshopreihe „Die Streuobstwiese im Wandel der Jahreszeiten“ des BUND Kassel fand im Januar der erste Workshop „Die Wiese im Winter“ statt. Bei Wind und knapp über 0 Grad hatten sich rund 20 Interessierte versammelt, um die Streuobstwiese am Heisebach in Kassel zu entdecken.

Nach der Vorstellung des Projekts ging es in zwei Gruppen auf die Streuobstwiese. Die Gruppe 1 mit vorrangig jungen Teilnehmer*innen entdeckte die Wiese spielerisch: Welches Obst wächst auf dieser Wiese und welche Tiere leben hier? Und wie sieht es eigentlich hinter der Tür eines Vogelhäuschens aus? Aber alle wurden auch aktiv und durften mit anpacken beim Bau von Mauswieselhotels. Denn Mauswiesel leben gern auf Streuobstwiesen und fangen Wühlmäuse, die die Wurzeln der Obstbäume abnagen.

Währenddessen beging Gruppe 2 die Wiese mit Obstbaumpfleger Hubert Grundler und erfuhr einiges über Obstarten, Gehölze und über die Pflege der Bäume. Auch sie wurde aktiv und baute einen Holzstapel als Versteck für Insekten. So kümmerten sie sich auch um die biologische Vielfalt der Wiese. Am Ende kamen alle wieder in der großen Gruppe zusammen, nahmen sich jede*r einen Apfel und blickten auf den Tag zurück.