Schuljahr der Nachhaltigkeit Primar – Klimamodule
4. Quartal 2020

Die Herausforderung bleibt! Auch im 4. Quartal 2020 fanden im Projekt „SdN Primar – Klimamodule“ coronabedingt nur eingeschränkt personengeleitete Angebote an Grundschulen statt.

Durchführungen an den Schulen seit dem Ende der Herbstferien

Klimamodul: Interaktives Legebild Treibhauseffekt – © ANU Hessen

Erfreulicherweise konnte nach den Herbstferien wieder mit den Klimabildungsmodulen in den Grundschulen gestartet werden. Bis zum Beginn der vorgezogenen Weihnachtsferien fanden 32 Module statt. Die Hygienerichtlinien variieren von Schule zu Schule, so dass die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren schulspezifische Anpassungen vornehmen mussten.

Aufgrund der stärkeren Einschränkungen im Laufe des Novembers und Dezembers mussten weitere Angebote ausfallen. Insgesamt fanden im Jahr 2020 nur 76 der vorgesehenen 120 Module statt, die übrigen Durchführungen an Schulen werden in das kommende Jahr verschoben. Dafür laufen die Terminabsprachen für das erste Quartal 2021 bereits auf Hochtouren, jedoch müssen alle Beteiligten auf die besonderen Gegebenheiten immer wieder sehr flexibel reagieren und kreativ sein bei der Umsetzung der Klimamodule.

Die Durchführungen der Klimamodule waren nicht nur für die Schülerinnen und Schüler eine inhaltliche Bereicherung. Auch bei den Lehrkräften fanden die Lernwerkstätten großen Anklang.

„Das war ein cooler Tag, wann kommen Sie wieder?" Schüler der Grundschule Niederwald Anzefahr nach dem Klimamodul

Seit Projektbeginn Ende 2018 wurden Schülerinnen und Schüler in insgesamt 40 Grundschulen erreicht.

Austausch mit Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

In diesen außergewöhnlichen Zeiten ist der Austausch mit den Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Projekt von besonderer Bedeutung. Am 1. Dezember fand ein digitales Treffen statt, bei dem die coronabedingten Anpassungen sowie die Beratung der Schulen im Vordergrund standen.

Künftig ermöglicht die Koordinationsstelle durch digitale Treffen einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch. Zudem wird eine neu eingerichtete digitale Plattform für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren genutzt, um Materialien und Informationen unkompliziert zu teilen und gemeinsam zu bearbeiten. Sowohl die digitalen Austauschtreffen als auch die digitale Plattform richten sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus beiden SdN-Projekten („SdN Primar – Klimamodule“ und das im letzten Herbst gestartete „SdN 3.0“). Dadurch soll der Netzwerkgedanke gestärkt und Verknüpfungspunkte zwischen beiden SdN-Projekten aufgezeigt werden.

Weitere Informationen zum „Schuljahr der Nachhaltigkeit 3.0“ können hier abgerufen werden.

Klimamodul: Spiel „Wie wirkt sich der Klimawandel auf den Alltag von Kindern aus verschiedenen Ländern aus“ – © ANU Hessen