Der virtuelle Markt der Möglichkeiten mit einer bunten Vielfalt hessischer Klimabildungsakteure

BNE im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Die Dokumentation des Marktstands finden Sie hier.

Hessisches Kultusministerium

BNE-Fachtage an den Staatlichen Schulämtern

In drei Verbünden (Nord, Mitte, Süd) finden in 2022 BNE-Fachtage für hessische Lehrkräfte aller Schulformen statt.

Die Fachtage dienen dem Ziel, an BNE interessierte Lehrkräfte aller Schulformen für die BNE-Implementierung zu empowern und ihnen Unterstützungsmöglichkeiten aufzuzeigen, in Form von externen Bildungspartnern, Unterrichtsmaterial, Dokumenten für die curriculare Verankerung von BNE und Ideen der partizipativen Verankerung von BNE an ihren Schulen. Der Marktstand informiert über Termine und Inhalte.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP) -  Klimabildung & nachhaltige Entwicklung

Der BEP bietet in Hessen einen verlässlichen Orientierungsrahmen, der mit einem umfangreichen Qualifizierungsangebot zur Verfügung steht. BNE und Klimabildung sind in den Modulangeboten wichtige Themen und ermöglichen den Fachkräften in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen die Verankerung der Ziele. Verschiedene Modellprojekte ermöglichen darüber hinaus die Verschränkung mit der Praxis.

 

Fachzentrum Klimawandel und Anpassung (FZK) am Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Angebote des FZK für eine gelingende Klimawandelanpassung

Wissenslücken schließen und Klimawissen in die gesellschaftliche Praxis bringen

Starkregenereignisse und immer neue Hitzerekorde. Sie finden statt. Schon heute. Das FZK am HLNUG ist der Ansprechpartner für Anpassungsmaßnahmen in Hessen und arbeitet seit über 10 Jahren daran, Wissenslücken zu schließen und das vorhandene Klimawissen in die gesellschaftliche Praxis einfließen zu lassen. Gerne stellen wir Ihnen einige unserer Angebote vor.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

LandesEnergieAgentur Hessen

mit der Initiative „Schule 3.0 – Zukunftstechnologien in den Unterricht“

 

Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Vielfältig nachwachsend - Alternative zu fossilen Rohstoffen

Material und Workshops der NawaTour: Rohstoffe aus Land- und Forstwirtschaft für nachhaltiges Wirtschaften 

Unser Anliegen: Bewusstsein für die rohstoffliche Basis von Gebrauchsgütern und Energieträgern zu schärfen und Zusammenhänge von Ressourcenge- u. -verbrauch mit Klima- und Umweltauswirkungen zu vermitteln. Fossile Rohstoffe im Vergleich mit nachwachsenden Rohstoffen. Unser Angebot: Schul-Workshops, vielfältige Info- und Bildungsmaterialien (Poster, Broschüren usw.) sowie Lehrkräftefortbildung. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Landesbetrieb HessenForst

Klimabildung bedeutet für uns ...

waldpädagogische Projektideen zu fördern, bei denen Kinder im Wald forschend und erkundend in die Bereiche Klima und Klimawandel eintauchen können. HessenForst bietet mit seinen 39 Forstämtern und den von uns betreuten Bildungseinrichtungen flächendeckend qualifizierte Waldpädagogik an. Unsere waldpädagogischen Veranstaltungen werden im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung gestaltet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Klimalehrpfade in Hessen

Es stellen sich vor:

  • der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land mit dem Energieweg Söhre
  • der Hof Armada mit dem Klimapfad Landwirtschaft
  • der Klimapfad am Jugendwaldheim Meißner

Weitere Informationen zu diesen Ausstellern finden Sie hier.

 

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e.V.

Die ANU Hessen versteht sich als Interessenvertretung von Akteurinnen und Akteuren im Bereich der BNE. Auf dem Markt der Möglichkeiten bieten wir Einblick in Aktivitäten und Projekte, zeigen Möglichkeiten für BNE-Kooperationen in den unterschiedlichen Handlungsfeldern Klimabildung, Schule, Ernährungsbildung, Vernetzung auf.

Lernen Sie die im Rahmen von RENN.west, einem Projekt des Rats für Nachhaltige Entwicklung, entstandenen digitalen Tools kennen und erfahren Sie von kommenden Klimabildungsveranstaltungen. Das Projekt wird in Hessen von der ANU Hessen koordiniert.

Weitere Informationen: ANU Hessen & RENN.west

 

Hessische Umweltbildungszentren

... stellen sich vor.

Unter anderem sind vertreten:

  • Umweltzentrum Hanau
  • Umweltlernen in Frankfurt
  • Naturschutzhaus Weilbach

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Die Hessischen Volkshochschulen

Wissen – Wollen – Wege finden

Bildung für Nachhaltige Entwicklung an hessischen Volkshochschulen

Eine Vielzahl interessanter Programme und Projekte werden an hessischen Volkshochschulen umgesetzt. Dazu gehören die Reihe "Zukunftsgerechte Energie für Alle" in Kooperation mit der LandesEnergieAgentur, die "Klimafitkurse" in Kooperation mit dem WWF und Helmholtz, die digitale Reihe "Stadt – Land – Welt – web" mit Engagement Global, die "N-Lounge“ in Kooperation mit der ANU Hessen und RENN.west und einige mehr.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Der Landfrauenverband Hessen e.V.

Klimabewusste Ernährungsbildung für Kinder beim Landfrauenverband Hessen e.V. im Rahmen des IKSP 2025

Der Landfrauenverband Hessen e.V. startete 2019 mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz das Projekt "Klimabewusste Ernährungsbildung für Kinder" im Rahmen des "Integrierten Klimaschutzplans Hessen 2025". Die Ernährungsbildung ist Teil der Klimabildung für nachhaltige Entwicklung und betont die Relevanz von Ernährungsfragen für den Klimaschutz.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Bundesweites Netzwerk BildungKlima-plus-56

Mehr Bildung für den Klimaschutz. weiterdenken. weitertragen. weitermachen.

Das Netzwerk will die Anzahl der Bildungsangebote zum Klimaschutz an außerschulischen Lernorten erhöhen und qualitativ weiterentwickeln. Es sollen mehr Kurse und Fortbildungen angeboten werden, damit Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Treibhausgasemissionen senken. Zudem werden Maßnahmen der CO2-Einsparung in den Einrichtungen vorgeschlagen. Das Projekt wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz gefördert.

Weitere Informationen finden Sie hier.