Schuljahr der Nachhaltigkeit Primar – Klimamodule
3. Quartal 2021

Was kann ich selber tu? Ideensammlung der Kinder – © ANU Hessen e.V.

Durchführungen an den Schulen

Mit der Entspannung der pandemischen Lage innerhalb Hessens im Sommer konnten die abwechslungsreichen Klimabildungsmodule des SdN Primar mit dem Beginn des Schuljahres 2021/2022 wieder verstärkt an die Schulen gebracht werden. So freuten sich u.a. Schülerinnen und Schüler der Grundschule Launsbach in Wettenberg und der Grundschule an der Lahnaue in Lahnau über die spannenden Experimente und Spiele im Rahmen des Moduls „Klimawandel und Klimaschutz – lokal und global“.

Einen Eindruck von zwei Stationen aus dem Klimamodul vermittelt dieser Videoclip von Umweltlernen in Frankfurt e.V., der hier verfügbar ist:
Teil 1: Versuch „Wie funktioniert der Treibhauseffekt?“
Teil 2: Versuch „Gletscherschmelze – eine Folge der globalen Klimaerwärmung“

Jetzt verstehe ich das mit der Atmosphäre.“ Schüler der Grundschule Launsbach zum Legebild Treibhauseffekt aus dem Klimamodul

Beim Weltverteilungsspiel im Rahmen des Moduls „Energie – schlau nutzen“ waren sich die Schüler und Schülerinnen an der Grundschule an der Lahnaue einig: „Komm, wir geben Afrika was ab!“

Allerdings hat das letzte Jahr der Coronabeschränkungen an den Schulen Spuren hinterlassen. Die Lehrkräfte versuchen nun den Unterrichtsstoff nachzuholen, der im letzten Jahr durch die Digitalisierung des Unterrichts nicht konsequent gelehrt werden konnte. Dementsprechend knapp verfügbar erscheinen die Stunden, die für als „zusätzlich“ und außerhalb des Lehrplans erachtete Bildungseinheiten verbleiben.

2021 wurden bis zum 30. September insgesamt 102 Module durchgeführt. Die Koordinationsstelle bleibt optimistisch. Geplant ist die Umsetzung von weiteren 62 Modulen bis zum Ende des Jahres.

Austausch Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

In regelmäßigen Treffen haben die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren Gelegenheit sich auszutauschen. Deren Rückmeldungen, Erfahrungen und Eindrücke sind für das Projektkoordinationsteam sehr wertvoll, um die Qualität der Module sowie die Kontinuität in den Durchführungen sicherzustellen.

Für einen gemeinsamen Rückblick auf die gesamte Projektlaufzeit ist für Mitte November ein Austauschtreffen mit den Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie weiteren Vertreterinnen und Vertretern aus den Umweltbildungszentren und BNE-Netzwerken geplant.