Schuljahr der Nachhaltigkeit Primar | Modul Ernährung – fair und klimafreundlich

Kinder sind am Einkauf und Konsum von Lebensmitteln vielfältig beteiligt. Die Lernwerkstatt „Ernährung – fair und klimafreundlich“ im Rahmen des Projekts „Schuljahr der Nachhaltigkeit Primar – Klimamodule“ zeigt den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten auf, ihre Ernährung kritisch zu hinterfragen und Alternativen kennen zu lernen. Dabei werden auch Bezüge zu den Themen Klimaschutz und Abfall hergestellt.
Im Vorfeld haben die Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, sich mit ihren eigenen Ernährungsgewohnheiten zu beschäftigen. Dazu sollen sie zu Hause einen „Lebensmittelcheck“ zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln durchführen. Mit einem Ernährungs-Bingo werden spielerisch die Zusammenhänge zwischen unserer Ernährung, globalen Aspekten und dem Thema Gerechtigkeit aufgezeigt.
Bei der anschließenden Arbeitsphase im Stationenlernen können die Schülerinnen und Schüler selbstständig u.a. diese Themen vertiefen: die CO2-Bilanz von Lebensmitteln, Saisonalität und Regionalität von Obst und Gemüse, Konsum tierischer Produkte, sowie Legehennenhaltung und Bio-Siegel. Daneben werden auch die Themen Globale Gerechtigkeit und Fairer Handel angesprochen, u.a. bei den Stationen zu fair gehandelter Schokolade und dem kulturellen Vergleich von Ernährungsgewohnheiten.
Die Erfahrungen aus den Stationen werden gemeinsam diskutiert. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln konkrete Handlungsoptionen für eine gerechte und nachhaltige Ernährung und halten diese auf beschriebenen Papierhänden, sogenannten Handprints fest. Abschließend werden die neuen Erkenntnisse bei einem Wissensquiz spielerisch überprüft. Eine oder mehrere der erarbeiteten Handlungsoptionen können später in einem Klassenprojekt vertieft werden.

Materialien zum Projekt

Partner

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. (ANU Hessen)

Zielgruppen

Grundschulen, Jahrgangsstufen 3 und 4.

Zeitumfang

  • Das Angebot „SdN Primar – Klimamodule“ umfasst 3 Module, die für 4 Unterrichtsstunden pro Modul (4 x 45 Minuten) konzipiert sind.
  • Jedes Modul sollte im Unterricht thematisch vor- und nachbereitet werden.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Die personengeleiteten Durchführungen der Module sind für die Schulen kostenlos.
  • Zielgruppe sind Grundschulen in Hessen, die bisher noch nicht am SdN teilgenommen haben.
  • Die drei Module können nur als Paket gebucht werden.
  • Alle Klassen eines Jahrgangs sollten an dem Projekt teilnehmen.
  • Es sind keine besonderen Vorkenntnisse von Seiten der Lehrkräfte oder der Schülerinnen und Schüler nötig. Die Lehrkräfte sollten die Module jeweils mit den Schülerinnen und Schülern im Unterricht vor- und nachbereiten. Dazu werden von den Multiplikatorinnen und
    Multiplikatoren Arbeitsblätter und Unterlagen zur Verfügung gestellt.
  • Die Schule stellt einen großen Raum für die Lernwerkstatt zur Verfügung, in dem die Materialien während der Moduldurchführung stehen bleiben können.
  • Wasseranschluss
  • Pinnwände/Flipcharts
  • Unterstützung durch eine anwesende Lehrkraft.

Ansprechpartner

Carmen Maier
ANU Hessen e.V.
c/o Naturschutzhaus Weilbacher Kiesgruben
Frankfurter Str. 74
65439 Flörsheim-Weilbach
Tel: 0151 - 21220769